GESUNDHEIT AUF SURFREISEN

Nützliche Informationen

IMPFUNGEN & REISEAPOTHEKE

Vorbereitung auf die Reise

Impfungen: die Gesundheitsrisiken und die nötigen Impfungen für deine Reise zu kennen ist wichtig. Wir empfehlen dir dies mindestens einen Monat vor Abreise mit deinem Haus- oder Tropenarzt abzuklären. Informationen über die benötigten Impfungen sowie über lokale Gesundheitsrisiken in den jeweiligen Ländern (zB Malaria, Dengue, etc.) findest du auch unter folgenden Links:

www.osir.ch

www.healthytravel.ch/

www.swisstph.ch/de/reisemedizin/

Bitte beachte, dass für die Einreise in vielen Länder eine gültige Gelbfieber oder Covid-19 Impfung obligatorisch ist. Mehr dazu findest du auf der Seite Einreisebestimmungen

 

Hier findest du unter der Rubrik Gelbfieber die Karten der Gelbfiebergebiete in Afrika und Südamerika. 

Für die Einhaltung der Impfvorschriften und für die Informationsbeschaffung über lokale gesundheitliche Risiken ist jeder Reisende selbst verantwortlich.

Reiseapotheke: Viele perfekte Wellen brechen in entlegenen Orten, wo die Gesundheitsinfrastruktur sehr bescheiden ist. Deshalb empfehlen wir dir eine gut ausgestattete Reiseapotheke mitzunehmen, da es unter Umständen keine Apotheke um die Ecke hat. Für Reisen in abgelegene Gebiete, tropische Gewässer und in Länder, wo die Gesundheitsversorgung prekär ist, ist es ratsam für den Notfall ein Antibiotikum für Hautverletzungen und Ohrenentzündungen mitzunehmen (rezeptpflichtig, nur nach Absprache mit deinem Haus- oder Tropenarzt möglich).

 

Checkliste für deine Reiseapotheke:

  • vom Arzt verschriebene Medikamente

  • Wunddesinfektionsmittel

  • Moskitoschutzmittel

  • Sonnenschutz

  • Wundsalbe

  • Salbe/Gel für Sportverletzungen

  • Medikamente gegen Durchfall, Fieber und Schmerzen

  • Fieberthermometer

  • Pflaster und Verbandmaterial

  • Pinzette

  • evtl. Antibiotikum (für Reisen in entlegene Gebiete)

  • evtl. Malariaprophylaxe (je nach Land)

10 TIPPS & TRICKS FÜR DEINEN NÄCHSTEN SURFTRIP

Um beim Surfen fit zu bleiben

Die Wellen sind perfekt und du sitzt auf der Ersatzbank, „Autsch“! Wer hat das nicht schon einmal erlebt. Fit zu sein ist wichtig, um deinen Surftrip in vollen Zügen geniessen zu können! Anbei findest du ein paar Tipps, um unangenehme Zwangspausen auf der Reise zu vermeiden:

List Title

Image by engin akyurt

Ohrenschmerzen: Ohrenstöpsel sind Gold wert, sie verringern Ohrenentzündungen, Trommelfellverletzungen und Surfers-Ear. 

Unser Tipp: Surfears 3.0

List Title

Reef Cut Surfing_edited.jpg

Reefcuts: Reefcuts sind ein ernst zu nehmendes Thema, da Wunden im Meerwasser und in den Tropen wegen dem feuchten Klima schlecht heilen. Auch kleinste Verletzungen oder Schürfwunden können sich rasant entzünden, unbehandelt können solche Infektionen lebensgefährlich sein. Booties und Lycras verringern die Chance von Reefcuts. Falls du dich trotzdem am Riff schneiden solltest, ist folgendes wichtig:

  • Die Wunde gründlich mit Seife reinigen und schrubben, so lange bis keinen Schmutz oder Riffreste mehr drin sind!

  • Gut desinfizieren

  • Die Wunde vor Schmutz schützen

  • Auf Anzeichen einer Infektion beobachten

  • Je nach dem ist leider eine Pause beim Surfen angesagt, so dass die Wunde heilen kann.

  • Wichtig: falls ein Körperteil wegen einer Infektion anschwillt, sofort zum Arzt!

 

Bei Reisen in abgelegene Gebiete nimmst du für den Notfall, nach Absprache mit deinem Arzt, am besten ein Antibiotikum für Hautinfektionen mit (zB Co-Amoxicillin und Fucidin Salbe).

List Title

Image by Silas Baisch

Sonne: Im Wasser ist es einfach, die Zeit etwas aus den Augen zu verlieren, vor allem wenn die Wellen gut sind. Ein hoher wasserfester Sonnenschutz, am besten korallenschonend, ist ein No-Brainer, um unangenehme Verbrennungen oder Schlimmeres zu vermeiden. Lycra, ein Surfhut sowie Zinkcreme sind ebenfalls sehr nützlich. Und den spassvollsten Schatten gibt's natürlich in der Tube. 

List Title

Image by Tandem X Visuals

Hitze & Dehydratation: Sport im Meer und in der Hitze braucht viel Energie und deshalb ist es wichtig, viel zu trinken und den Körper mit genügen Flüssigkeit zu versorgen, um eine Dehydration oder Hitzestau zu vermeiden.

List Title

_edited.jpg

Aufwärmen & Dehnen: ein gutes Warm-up und Dehnübungen vor dem Surfen, helfen dir Muskelverletzungen und Zerrungen zu vermeiden. Die Durchblutung wird angeregt und du erhöhst deine Beweglichkeit, was letztendlich deine Tricks auf der Welle geschmeidiger macht. Als "landlocked" Wellenreiter etwas wichtiges, da vor allem in den ersten Tagen die Muskeln sich wieder an die Bewegungen und Belastungen gewöhnen müssen.

List Title

Surfguide.JPG

Last but not least: die Surfguides in abgelegenen Gebieten sind immer froh, wenn du ihnen bei der Abreise unbenutzte Medikamente zurücklässt, da diese in vielen Ländern der Dritten Welt nur schwer zu finden sind.

Allgemeine Gesundheitsrisiken auf Reisen

List Title

Image by lalit sehgal

Moskitos und gefährliche Krankheiten: Moskitos können in exotischen Länder gefährliche Krankheiten übertragen, wie z.B. Malaria oder Dengue Fieber. Ein guter Moskitoschutz mitzunehmen ist daher essenziell, z.B. Antibrumm Forte. In gewissen Ländern ist es ratsam, eine Malaria-Prophylaxe einzunehmen. Unter folgendem Link findest du detaillierte Informationen zu Malaria und Dengue, sowie anderen Krankheiten: https://www.healthytravel.ch/gesundheitsrisiken

List Title

Image by Sam Burriss

Magen & Darm: Eine bekannte Regel lautet: „cook it, peel it or forget it”. Wenn du dich daran hältst, kannst du den meisten Magen-Darm Problemen aus dem Weg gehen. Wichtig ist ebenfalls kein Hahnenwasser zu trinken und es ist ratsam die Zähne mit Trinkwasser zu putzen. Am besten nimmst du der Umwelt zuliebe deine eigene auffüllbare Trinkflasche mit.

List Title

Image by Towfiqu barbhuiya

Hygienemassnahmen und Covid-19: Im Ausland zu erkranken oder positiv auf Covid-19 getestet zu werden kann eine unangenehme Erfahrung sein. Die Quarantäneauflagen sind oft strikt und die Gesundheitsinfrastruktur meist nicht vergleichbar mit dem schweizer Standard. Es ist deshalb ratsam, sich auf der Reise zu schützen und oft die Hände zu waschen, vor allem nach dem Toilettengang und vor dem Essen. Am besten nimmst du ein kleines Handdesinfektionsmittel für unterwegs mit.

List Title

Image by Hal Gatewood

Medikamente und Drogen: Solltest du regelmässig Medikamente einnehmen müssen, ist es wichtig, genügend dabei zu haben, da sie vor Ort eventuell nicht kaufbar sind. Wenn du rezeptpflichtige Medikamente mitnehmen musst, dann ist es gut, das Rezept auf Englisch und die Originalverpackung dabei zu haben, um Probleme beim Zoll zu vermeiden. Passagiere mit Beruhigungsmittel (zB Rohypnol, Valium, usw..) oder Tabletten ohne Rezept können von den Behörden untersucht werden. Die Einfuhr von Drogen und Betäubungsmittel sowie jegliche Art von Hanfpflanzen wird weltweit häufig mit sehr harten Gefängnisstrafen und prekären Haftbedingungen bestraft. Dies auch schon bei geringen Mengen!